startseite neu

Im Rahmen von „Kino 50 Plus“ zeigt der Stadtseniorenrat in Zusammenarbeit mit dem Gloria-Kino-Center in Geislingen am Montag19. September 2016, um 15.30 Uhr den Film „Frühstück bei Monsieur Henri“.

Gezeigt wird eine französische Komödie über einen älteren Herrn, ein richtiges Ekelpaket, der die Notlage einer Studentin ausnutzt und mit ihr eine Wohngemeinschaft bildet um die Ehe seines Sohnes zu torpedieren.

Monsieur Henri (Claude Brasseur) ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. Er lebt allein mit einer Schildkröte in einer viel zu großen, prunkvoll eingerichteten Pariser Altbauwohnung. Eigentlich möchte er in aller Ruhe seinen Lebensabend verbringen. Doch ständig muss er sich ärgern - über die Nachbarn, die immer Lärm verursachen, über die Ehefrau seines Sohnes, die in seinen Augen dümmliche Valerie (Frédérique Bel), über die jungen Leute von heute oder was sonst so anfällt. Doch weil Henris Gesundheit letzthin etwas nachgelassen hat, beschließt sein Sohn Paul (Guillaume de Tonquédec), dass es Zeit wird für eine Mitbewohnerin.

Mit der chronisch abgebrannten Studentin Constance (Noémie Schmidt) kommt ihm eine junge Dame ins Haus, die all das hat, was Henri auf den Tod nicht leiden kann, die seine Pantoffeln klaut und unerlaubt das Klavier benutzt. Weil sich Constance die Miete eigentlich nicht leisten kann, bietet Henri ihr ein skurriles Geschäft an: Wenn sie es schafft, seinem Sohn Paul so lange schöne Augen zu machen, bis er seine Ehefrau verlässt, ist die Miete umsonst.

Aus Geldsorgen lässt sich Constance auf den Handel ein. So stolpert der ahnungslose Paul in seinen zweiten Frühling und Constance in eine schrecklich nette Familie, die dank Monsieur Henri heillos im Chaos versinkt.

Frühstück bei Monsieur Henri ist eine wunderbare Wohnkomödie aus Frankreich. Mit großer Heiterkeit inszeniert Ivan Calbérac die hochkomischen Verwicklungen einer hinreißenden Wohngemeinschaft, die einen grimmigen Herren das Fürchten und das Lieben lehrt.

Kino 50 Plus ist übrigens nicht an ein bestimmtes Alter gebunden, vielmehr sind Besucher jeden Alters herzlich eingeladen. Der Eintritt kostet 4,50 €.