startseite neu

Der Frage "EU gestern, heute und morgen - scheitert die Union?"  geht Prof. Dr. jur. Konrad Scorl, Träger des Europakreuzes und Mitglied der Europa-Union, in seinem Vortrag nach.

Von der Montanunion bis hin zu Flüchtlingskrise, zum Brexit und letztendlich der Finalität der EU.

Woher kommt die Europäische Union? Wie steht sie heute da und wohin geht sie? Wie steht es hierbei mit der „Wertegemeinschaft Europa“ angesichts der Flüchtlingsströme? Welche rechtlichen Instrumente besitzt die EU, etwa um Staaten zur Aufnahme von Migranten zu zwingen? Können Aufnahmeverweigerer bestraft oder sogar aus der EU ausgeschossen werden? Könnten sie andererseits ohne weitere Begründung aus der EU austreten? Diese und weitere Fragen sollen erörtert werden.

Muss und kann sie rechtlich überhaupt umgebaut werden, etwa in „mehr Europa“, in ein „Europa der zwei Geschwindigkeiten“ oder alles wieder zurück zu stolzen Nationalstaaten? Wie sieht heute die „Vision Europa“ aus?

An sich wäre jeder einzelne Aspekt schon Stoff für einen Vortrag, daher kann es in dieser Veranstaltung nur um zentrale Fragen etc. gehen. Aber Prof. Dr. jur. Scorl wird durchaus auch die Migrationsproblematik ansprechen, die ja extrem kontrovers diskutiert wird. Nach Auffassung von Prof. Dr. jur. Scorl geschieht dies in der Regel unsachlich, da ohne Kenntnis der zwingenden rechtlichen Vorgaben. Die Gesellschaft ist gespalten in pro und contra. Sein Vortragsziel ist, sachliche Anhaltspunkte zu geben. Sich seine eigene Meinung zu bilden, bleibt jedem selbst überlassen.

Der Vortrag findet am 26. Oktober 2017im großen Saal im Untergeschoss der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Parkstr.4, in Geislingen statt. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr.